Seit dem 25. Mai 2018 ist die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) in Kraft. Eigentlich ist sie das schon länger aber seit diesem Tag können Strafen bei Mißachtung der Regeln erhoben werden. Die Strafen sind nicht gerade gering. Deshalb haben Unternehmen in den letzten Wochen und Monaten mit Hochdruck an der Einhaltung aller Regeln gearbeitet. Du hast es vermutlich zu der Zeit durch die vermehrten Emails bemerkt. Die Emails hatten in der Regel folgenden Betreff: Information zu Änderung unserer AGB/Datenschutzbestimmungen oder Ihre Daten sind uns wichtig, Newsletter etc.

entspannte_ordnung_digitalDie Verordnung ist ein Meilenstein und Signal in Zeiten der Digitalisierung. Die privaten Daten gehören geschützt, genauso wie unser materieller Besitz. Zu oft gehen wir noch zu sorglos mit dem Spielzeug Internet um. Wir geben Online unsere Daten ein, melden uns irgendwo an, lesen hier & kaufen dort. Oftmals vergessen wir dabei die Zugangsdaten zu notieren und verlieren den Überblick, wo wir uns überall angemeldet haben. Ein gutes Hilfsmittel ist ein Passwort Manager. Hier findest du meinen Artikel zum Passwort-Manager. Aber zurück zum Thema DSGVO und was sie für dich gutes bereit hält.

entspannte_ordnung_digitalDie DSGVO sensibilisiert im Umgang mit privaten/persönlichen Daten. Sie stellt klare Regeln auf wie Daten erfasst werden dürfen, gesichert werden müssen & wie der Kunde/Mandant/Patient/Klient etc. (im folgenden Kunde) darüber informiert werden muss. Das gilt übrigens auch für Daten in Papierform, also nicht nur für digitale Daten. Da sich die Unternehmen des hohen Strafmaßes bei Verstoß gegen die DSGVO bewusst sind und ihnen die Daten ihrer Kunden wichtig sind, haben sie an der Erfüllung der Verordnung gearbeitet. In deinem Email-Postfach müsstest du unzählige Mails erhalten haben. Das ist deine Chance. Jede Mail signalisiert dir, dass du bei dem Anbieter ein Online-Konto hast. Wenn du den Anbieter nicht kennst oder gar nicht mehr nutzt, ist das deine einmalige Chance dein Konto zu löschen. Die DSGVO enthält eine „Vergessen“-Regel. Sobald du dich abmeldest, solltest du nie wieder aktiv von dem Unternehmen kontaktiert werden. Wenn du den Anbieter kennst & aktiv nutzt, dann empfehle ich ihn in deinen Passwortmanager aufzunehmen und ein sicheres Passwort festzulegen. So behältst du den Überblick. Der zweite große Anteil aller Informations-Emails sind die zum Thema Newsletter. In der Vergangenheit wurden oft kostenlose Produkte, Terminreservierungen u.ä. zum Sammeln von Email-Adressen genutzt. Diese wurden dann für Newsletter verwendet und somit zweckentfremdet. Anbieter holen sich deshalb eine Bestätigung von dir ein, dass du den Newsletter weiter erhalten möchtest. Möchtest du das nicht, kannst du dich mit einem Klick abmelden und solltest auch hier nie wieder etwas von dem Unternehmen hören.

Noch einmal kurz zusammen gefasst welche Vorteile für dich mit dem Startschuss DSGVO entstanden sind:

  • Du kannst deinen digitalen Fußabdruck „reinigen“
  • Einfache Abmeldung von Accounts bzw. Übersicht welche Accounts du hast
  • Einfache Abmeldung von Newslettern
  • In Zukunft sind Unternehmen gezwungen deine Daten mit sehr hohen Sicherheitsmaß zu behandeln

Es gibt sicherlich auch Anbieter, die die DSGVO noch nicht umgesetzt haben und daher hast du höchst wahrscheinlich noch nicht von allen Unternehmen eine Email erhalten. Es sei Ihnen nachgesehen. Die DSGVO ist sehr komplex und bedeutet für viele Unternehmen einen hohen administrativen Zusatzaufwand. Einige Unternehmen haben ihren Service in der EU vorerst eingestellt. Dennoch bin ich überzeugt, dass es ein wichtiger Schritt für unsere digitale Zukunft ist.entspannte_ordnung_digital

Entspannte Grüße
Nadine