Lesezeit: 3 Minuten
[Autorin: Nadine Hirte]

Das Schreiben „Ihre Renteninformation“, welches Renteneinzahler ab Ende 20 jährlich erhalten, weist die zukünftige Regelaltersrente aus. Dieser Wert ist mit Vorsicht zu genießen. Er hilft jedoch dabei die Frage „Wie viel Rente bekomme ich?“ zu beantworten.

Mehr als 10 Jahre habe ich in meiner Arbeit als Controllerin Zahlen für Vorstände & Geschäftsführer aufbereitet. Allein aufgrund dieser Erfahrung hinterfrage ich Zahlen & Beträge, die ich nicht selbst ermittelt habe.

Im folgenden Artikel erfährst du:
⭐Wie du deine Rente hinterfragst & ermittelst
⭐Warum die hochgerechnete Regelaltersrente im Schreiben „Ihre Renteninformation“ mit Vorsicht zu genießen ist
⭐Weshalb deine Lebensvision so wichtig ist
⭐Welche nächsten Schritte du gehen solltest, um dir mehr Rente zu sichern

#Hochrechnung geschätzte Rente

Auf „Ihre Renteninformation“ findest du auf der ersten Seite 3 Beträge. In diesem Artikel geht es nur um die unteren 2, nämlich die „Höhe ihrer künftigen Altersrente“. Während der erste/kleinere Betrag deinem heutigen Rentenstand enspricht, ist der zweite/höhere Betrag eine Hochrechnung.

  • Der erste Betrag zeigt dir, wie viel Rentenanspruch du mit deinen Einzahlungen bis zum Tag X (der im ersten Satz angegeben ist) schon gesammelt hast.
  • Der zweite Betrag (und das ist ganz wichtig zu wissen!) ist eine Schätzung. Sie basiert auf den Einzahlungen der letzten 5 Jahre und nimmt an, dass du auch bis zur Rente so viel oder so wenig einzahlen wirst.

Nehmen wir mich als Beispiel. Ich habe – bevor ich mich selbständig gemacht habe – sehr gut verdient & entsprechend hohe Beiträge gezahlt. Mit dem Start in die Selbständigkeit habe ich pausiert & werde zukünftig geringe Beiträge zahlen. Somit ist der hochgerechnete Betrag auf „Ihre Renteninformation“ viel zu hoch geschätzt. Ich werde in den nächsten 20+ Jahren bis zur Rente nicht in der Größenordnung der letzten 5 Jahre einzahlen.

Daher die erste Frage, die du dir stellen solltest: Wie waren die letzten 5 Jahre gehaltstechnisch & wie wird es in der Zukunft aussehen?

#Was ist deine Rente wirklich wert?

Nehmen wir an, dass der hochgerechneten Betrag für dich so in Ordnung ist. Dann kommen nun 2 Dinge ins Spiel, die diesen Wert schwer mit deiner heutigen Situation vergleichen lassen. Das ist zum einen der künftige Kaufkraftverlust und zum anderen die Veränderung deines Lebensstandards.

  1. Kaufkraftverlust: Die Preise werden sich auch in den nächsten Jahren verändern. Annahmegemäß wird das Leben teurer werden. Es ist nicht sicher und sogar eher unwahrscheinlich, dass die Rentensteigerungen die steigenden Preise ausgleichen werden. Daher wirst du dir mit dem Geld weniger leisten können.
  2. Lebensstandard: Nun ist die Frage, was du dir überhaupt leisten möchtest. Welche Lebenspläne hast du & wie wird sich dein Lebensstandard verändern? Arbeitest du auf die Rente hin, um dann so „richtig“ leben zu können oder soll das Alter ruhiger & reduzierter werden?

Und das ist die zweite Frage, die du dir stellen solltest: Wie viel Geld brauche ich im Alter? Was stelle ich mir für den Ruhestand vor? Erst dann weißt du, wie viel Rente sich für dich gut anfühlt.

#Mehr rausholen!

Wie viel Rente bekomme ich nun bzw.: was kann ich tun? Während die ersten beiden Punkte sehr ernüchternd sind, habe ich auch gute Nachrichten & Handlungsempfehlungen im Gepäck.

Schritt 1:

Jedes Rentenkonto weist Lücken auf. Ich empfehle diese rechtzeitig zu klären. (Lückenauskunft anfordern) Diese Lücken entstehen vor allem in jungen Jahren. Durch diese Lücken ist „Ihre Renteninformation“ nicht vollständig. Vielleicht erhöht sich dein aktueller Rentenanspruch sogar, wenn du Lücken geklärt hast.

Schritt 2:

Schaffe dir einen Überblick über deine Finanzen. Zum einen mit dem Blick auf deine aktuellen Ausgaben & wie viel du dir im Alter zum Leben vorstellst. Im Shop habe ich diverse Vorlagen (auch kostenlos), die dir dabei helfen können. Zum anderen mit dem Blick, wie viel Geld du monatlich in deine private Altersvorsorge zu investieren kannst. Denn ja, Altersvorsorge ist auch Privatsache.

Schritt 3:

Die Höhe deiner gesetzlichen Rente hängt von der Höhe deines Gehalts ab. Nutze die Information als Motivation für die nächste Gehaltsverhandlung, für einen Jobwechsel, Jobstart, etc. Sei es dir wert! Du darfst das! Gerade Frauen trauen sich nicht darüber nachzudenken oder darüber zu sprechen. Natascha Wegelin (bekannt als Madame Moneypenny) hat mit ihrer Kundin Anja (52) im Podcast dazu gesprochen. Anjas Geschichte & Entwickung innerhalb eines Jahres ist extrem inspirierend & motivierend. Daher kann ich es von Herzen empfehlen!

Podcast von Madame MoneyPenny

Alles Liebe
Deine Nadine

Im Arbeitsbuch „Rente organisieren & mehr Rente sichern“ führe ich dich Schritt-für-Schritt durch die Organisation der gesetzlichen Rentenunterlagen. Du wirst einen optimalen Überblick & besseres Verständnis bekommen. Du hast nicht nur einen Renten-Ordner, sondern auch die wichtigsten Fragen im Gepäck & weißt wie viel Geld du im Alter zur Verfügung haben möchtest. Mit diesem Wissen gehst du selbstbewusst die nächsten Schritte, um dir mehr Rente zu sichern.

Hinweis: Ich ersetze keine Rechtsberatung. Alle Angaben ohne Gewähr. Mein Ziel ist es, scheinbar komplexe Dinge einfach zu erklären.

Du möchtest den Artikel mit Freunden teilen:

Papierkram • Digitale Ordnung • Buchhaltung
„Das System des Master-Ordners“

Hallo, ich bin Nadine! Mehr als 10 Jahre habe ich Prozesse in Finanz-/Controlling-Abteilungen internationaler Unternehmen optimiert. Danach habe ich Entspannte Ordnung® gegründet & das System des Master-Ordners entwickelt. Mit dem System kann jeder selbständig seinen Papierkram sowie digitalen Papierkram in seinem Tempo organisieren. Das System ist für jedermann, einfach & intuitiv.

Arbeitsbücher – Checklisten – Beratungsangebote – etc. findest du im Shop:

Wie viel Rente bekomme ich?

Ich freue mich über deinen Kommentar!