Meldest du dich im Internet und in Apps unbedarft an? Gibst du deine Daten unbesorgt weiter? Nutzt du zur Sicherheit immer dasselbe Passwort? Fehlt dir das System für sichere Passwörter & gegen das Passwort-Vergessen?
Warum nicht das Frühjahr nutzen, um Ordnung zu schaffen & mit einfachen Mitteln auch zu halten?
Passwörter verwalten ist nicht schwierig. Nur je länger man damit wartet, desto mehr Arbeit steht einem bevor. Im folgenden Artikel findest dafür die passenden Tipps & eine Schritt für Schritt Anleitung.

Kennst du das?

login-570317_1920

Früher habe ich mir wenig keine Gedanken über meine Sicherheit im Internet gemacht. Hier etwas gekauft, da eine kostenlose Newsletter-Anmeldung, dort einen Zugang nur für Mitglieder & hier noch eine Software-Registrierung. Ich habe meine Daten ohne wenn und aber zur Verfügung gestellt. Standard-Email-Adresse & eines der 3 kurzen leicht zu merkenden Standard-Passwörter. Notiert habe ich die Daten nicht. Zum einen aus Bequemlichkeit & zum anderen aus Angst jemand könnte meine Liste finden.

Noch lieber waren mir die Seiten, auf denen ich mich mit meinem bestehenden Facebook-Account registrieren konnte. Über die Jahre (knapp 20 Jahre seit meinem Start mit einem 56k Modem) habe ich freiwillig sehr vielen Unternehmen meine Daten & eines meiner 3 Passwörter verraten. Nur welchen Unternehmen & wie viele Zugänge es mittlerweile waren, da fehlte mir der Überblick. Ein System musste her!

Passwort Sicherheit

In diesem Artikel zeige ich mit welchen 4 Schritten du deine Zugänge immer griffbereit hast und deine Passwörter einmalig sicher gestaltest. Sag dem Button „Passwort vergessen“ & Hacker-Angriffen Adé. Zeitgleich verschaffst du dir Stück für Stück einen Überblick über deinen digitalen Fußabdruck & deine Mitgliedschaften. Erfahrunsgemäß sind wir im digitalen Leben sorgloser & unachtsamer unterwegs als im analogen Leben. Oder kennt ihr jemanden, der sich bei seinem Haus oder seiner Wohnung keine Gedanken über Schlösser, Türen, Fenster & Co. macht? Unser Leben findet immer mehr online statt & erfordert daher auch dort gewissen Sicherheitsregeln zu folgen.

Die digitale Unordnung ist auf den ersten Blick nicht sichtbar, hat jedoch unsichtbar weitreichende Konsequenzen. Bspw. wenn du einmal Opfer eines digitalen Angriffs wurdest. Bei Haveibeenpwned.com kannst du prüfen, ob deine Email schon einmal oder mehrmals erfolgreich von Kriminellen angegriffen wurde. Dort kannst du auch deine Email hinterlegen & dich bei einem Hackerangriff informieren lassen. Wie schnell dein Passwort geknackt werden kann, kannst du spaßeshalber hier nachschauen: https://checkdeinpasswort.de/ Meine alten 3 Passwörter waren minutensache. Das ist selbst den Hackern zu einfach, vermute ich 😉

Die digitale Ordnung, sprich Passwörter verwalten, ist nicht kompliziert. Hast du einmal dein System gefunden, wird es schnell zur Routine und wird dir unheimlich viel Zeit sparen.

Das Tool: Passwort-Manager

smartphone-1868489_1920Im Netz gibt es viele Artikel und Ideen zum Thema sichere Passwörter. Generell sollten sie lang & einzigartig sein. Es gibt jedoch auch diverse Firmen, die sich professionell mit dem Thema beschäftigen & entsprechend der Sicherheitsempfehlungen Software für die Verwaltung von Passwörter entwickelt haben. Genau das mache ich mir zunutze und verwalte meine Passwörter mit einem sogenannten Passwort-Manager. Ich vertraue den Profis & muss mir keine Gedanken über sichere Passwörter machen. Merken muss ich nur noch ein Passwort – mein SUPER-langes Masterkennwort für den Passwort-Manager.

Der Passwort-Manager ist eine Software mit der du deine Passwörter verwalten kannst. Die Software kannst du auf all deinen Geräten (PC, Smartphone, Tablet etc.) installieren. Der Anbieter speichert die Daten und stellt sicher, dass du auf deinen Geräte immer den gleichen Datenstand hast – sofern du eine Internetverbindung hast. Die Anmeldung im Passwort-Manager kann auf verschiedene Wege erfolgen. Entweder über das Masterkennwort, mittels Gesichtserkennung oder deinen Fingerabdruck.

In 4 Schritten zum Ziel

hand-2722107_1920Da das Aufräumen der Passwörter sehr ermüdend sein kann, hier meine 4 Schritte, um entspannt zum Ziel zu kommen. Denn wie du vielleicht weißt Entspannte Ordnung… entsteht Schritt für Schritt – also nimm dir die Zeit. Erfahrungsgemäß ist das Aufräumen der Passwörter eher ein Marathon als ein Sprint. Warum? Wir unterschätzen oft wie viele Online-Zugänge wir besitzen. Und weil es eher einem Marathon gleicht, teile die Schritte auf & versuche nicht alles an einem Tag zu erledigen.

TAG 1: Schau dir im Internet Vergleiche von Passwort-Managern an & suche dir den heraus, der dir am ehesten zusagt. Lade den Passwort-Manager dann auf deinen PC & deine anderen Geräte (bspw. Tablet, Smartphone) herunter. Melde dich an! Denke dir ein gutes Masterkennwort aus. Bspw. dein Mantra, etwas was du dir jeden Tag sagen möchtest. Das reicht für heute 😊

TAG 2: Trage heute deine 5 wichtigsten Online Zugänge mit sensiblen Daten wie Email, Bank, Hauptshopping-Seite in den Passwort-Manager. Nimm an dieser Stelle sofort die Änderung der Passwörter vor – der Passwort-Manager generiert dir sichere, einzigartige, lange Passwörter.

TAG 3 & folgende: An den folgenden Tagen pflege täglich 15 Minuten Zugänge in den Passwort-Manager ein. Nach wenigen Tage wirst du den Passwort-Manager zu 80% gepflegt haben.

IMMER – ab Tag 1: Gewöhne dir an, jeden neuen Zugang mit dem Passwort-Manager zu erstellen. So stellst du sicher, dass du ein sicheres Passwort generierst & du die Daten sofort speicherst.

Ich verspreche dir, dass du in wenigen Monaten eine Übersicht über alle Zugänge & einzigartige Passwörter haben wirst. Durch das automatische LogIn über den Passwort-Manager wird das surfen & arbeiten im Internet erleichtert. Zusätzlich wird unterbewußt dein Bewußtsein für Sicherheit geschärft. Oder wie viele Zugänge hast du nun eingepflegt?!

Hast du Lust bekommen deine Passwörter zu sichern? Hat dir der Artikel geholfen? Ich freue mich auf deine Kommentare.

Entspannte Grüße
Nadine

P.S. Für die Passwort-Profis, die alle Passwörter gesichert haben – noch 2 Tipps:

  1. Einige Seiten bieten die sogenannte Zwei Faktor-Authentifizierung (2FA) an. Diese zu nutzen lohnt sich für die wichtigsten Online Zugänge. Mit der 2FA wird der Schutz nochmals deutlich verbessert, da meist über das Smartphone zusätzlich ein Code empfangen wird, der nach der normalen Anmeldung eingegeben werden muss.
  2. Einige Online-Dienste bieten Sicherheitsfragen an. Hier sollten keine Antworten gegeben werden bzw. Fragen gewählt werden, bei denen die Informationen auf anderen sozialen Plattformen wie Facebook, Instagram, Xing, LinkedIn etc. gefunden werden können… Bspw. Lieblings-Tier: Katze & Fotos von der Katze auf Facebook.

entspannte_ordnung_digital_passwoerterentspannte_ordnung_digital_passwoerterentspannte_ordnung_digital_passwoerterentspannte_ordnung_digital_passwoerter

Dieser Artikel wird in der Frühlings-Ordnungs-Blogparade veröffentlicht

Dort gibt es viele weitere Tipps bzw. Artikel zum Thema „Ordnung“. Unter dem Motto „Alles NEU macht der Frühling: Mein Tipp für ein ordentliches 2018“ findet diese einzigartige Blogparade erstmalig statt.
Ins Leben gerufen von Anita (Rosanisiert), Sabine (Ordnungsliebe) und Sunray (the organized cardigan) und unterstützt von vielen anderen wundervollen Ordnungscoaches &-bloggern.

Reinschauen lohnt sich!

3 thoughts on “Digitales Aufräumen – Frühjahrsputz für Anmeldedaten & Passwörter

  1. Liebe Nadine,

    vielen Dank, dass du an unserer Blogparade teilnimmst! Das Thema digitale Ordnung und vor allem Passwörter organisieren ist auch so wichtig. Ich müsste unbedingt auch mal wieder einen PC Frühjahrsputz machen. Gut, dass du mich jetzt so schön motiviert hast 🙂

    Viele Grüße
    Anita

Kommentare sind geschlossen