Shoppe hier meine Lieblingsprodukte!

Ich habe meine Lieblingsprodukte verlinkt.
Die Bilder sind Amazon Partnerlinks & bringen dich direkt zum Artikel.
So musst du dir das Produkt nicht selbst heraussuchen, sparst Zeit & ich erhalte eine kleine Provision von Amazon.
Ok? Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

# Karen Kingston – Der Motivationsschub

 Karen Kingston mit ihrem „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags“ ist ein absoluter Klassiker. Ich kenne niemanden, der nicht schon während des Lesens angefangen hat, auszusortieren. Und keine Sorge es wird nicht abstrakt, esoterisch oder sonstwas wegen dem Feng Shui. Es ist eine einfache & kurzweilige Lektüre.

# The Circle – Der Einstieg in die digitale Ordnung

 So nenne ich das jetzt einfach einmal. Dieses Buch war für mich der Augenöffner meine Smartphone-Nutzung und die Schnelligkeit meines Lebens zu überdenken. Das Buch ist kein Fachbuch, sondern ein Roman der die schöne neue Welt darstellt. Die schöne neue Welt mit ihrem Glitzer aber auch den Schattenseiten, die sicherlich jeder Smartphone-Nutzer kennt. Oder hast du nicht schon mal eine Freundschaft in Frage gestellt als die WhatsApp zwar gelesen aber erst Tage später beantwortet wurde?

# TXT ME – Digitale Ordnung – für Fortgeschrittene

 Dieses Buch ist auf Englisch & für mich wie ein Thriller oder Science Fiction Roman. Jedoch ist es nicht Science Fiction über die Bonin Bough schreibt. Er schreibt von der Realität. Eine neue Realität, die wir mit dem Smartphone erschaffen und die wir gerade erst lernen zu verstehen. Damit meine ich nicht die Technik, sondern die Auswirkungen, die die Technik auf die Kommunikation, das soziale Leben und unser Denken hat. Was hat das mit Ordnung im digitalen Papierkram zu tun? Sehr viel! Dieses Buch schafft ein Bewusstsein, es öffnet Augen & hat mir gezeigt ein Gang langsamer ist auch ok!

# Simplify your life – Das Nachschlagewerk

 Werner Tiki Küstenmacher ist der deutsche Profi, wenn es um Ordnung geht. Gerade auch im Papierkram und mittlerweile auch digital. Seine Tipps sind praktisch, aktuell & leicht umsetzbar. Simplify your life lese ich immer wieder gerne & entdecke immer wieder neue Dinge.

# Doppelordner für Kontoauszüge

Bekommst du auch noch die Kontoauszugsstreifen? Die Streifen, die nirgends richtig reinpassen oder die in ihren kleinen Heftchen von der Bank immer umkippen oder die Ordnung stören. Für den Fall gibt es Doppelordner. Du kannst 2 Reihen Kontoauszüge abheften und schön zu deinen anderen Ordnern stellen.

# Klammerloser Tacker

Gerade in Zeiten, wo wir sehr auf den Konsum und Verbrauch achten, finde ich die Idee des klammerlosen Tackers ideal. Du musst dich nicht mehr um die Tackernadeln kümmern. Der Tacker funktioniert ohne Zubehör.

# Kleinkrambeutel für Ordner

Kleinkrambeutel sind ideal für Kleinkram wie Büroklammern, Kugelschreiber, Lineal, Radiergummi, Klebezettel und alles was du sonst noch benötigst. Gerade, wenn du unterwegs bist & einen Ordner dabei hast.

# Visitenkarten-Folien für Kunden- & Bank-Karten

Schön übersichtlich lassen sich Kundenkarten, Bankkarten oder Kopien von Bankkarten in Visitenkarten-Folien aufbewahren. Für Kundenkarten gibt es Apps für Smartphones, sodass Kundenkarten nicht mitgeführt werden müssen. Und bei Bankkarten finde ich es ganz schön eine Kopie in der Folie abzulegen, falls die Geldbörse mal verschwindet, sieht man sofort was fehlt & wo man sich melden muss.

# Folien mit 4 Fächern für Wichtiges

Bei diesen Folien sind die Fächer größer als bei den Visitenkarten-Folien und so passen hier z.B. Ausweis, Impfpass, Sozialversicherungsschein, Bonusheft für den Zahnarzt und anderes bequem rein. Ich habe bspw. auch meine SIM-Karten oder das was von den SIM-Karten übrig geblieben ist da drin. Das ist dann eine Hülle nur für Telefon-Dinge.

# Ordner-Rücken bedruckbar

Mit MS Word geht das ganz einfach. Wie es funktioniert zeige ich dir hier. Dort kannst du auch eine kostenlose Vorlage herunterladen.

# Selbstklebende Etiketten

Damit beklebe ich Klarsicht-Folien. Bspw. meine Klarsichtfolien mit Gebrauchsanweisungen & Kassenbelege.

# Klarsichtfolien

Der Vollständigkeit halber nehme ich hier Klarsichtfolien auf. Gerade für wichtige Dokumente oder für das Sammeln von Quittungen sind Klarsichtfolien ideal.

# Laschen & Karton-Register

Zum Unterteilen der Abschnitte/Kategorien in meinen Ordnern nutze ich Karton-Register (für Kategorien) & Laschen (für Unterkategorien). Auf dem Karton-Register als auch auf den Laschen ist auch genug Platz um sich Notizen zu machen oder Erinnerungen zu vermerken.

Bonus: Mein Scanner

Ich möchte meinen Scanner hier noch erwähnen und es wird auch noch ein separater Artikel dazu erscheinen. Mit meinem Scanner digitalisiere ich alle meine Unterlagen. Der große Vorteil ist, dass ich die Dokumente (bspw. Versicherungsverträge) nach Schlagworten durchsuchen kann. Und, dass ich meinen digitalen Ordner mit Suchworten absuchen kann. Auf was ich dabei achte und was ich erst alles vorbereiten musste, um die Scannertechnik gut einsetzen zu können, folgt in einem separaten Artikel.

# Kalender & persönlicher Coach

Mein absoluter Favorit für die Tasche ist der Kalender von KLARHEIT. Durch einen Kollegen lernte ich Sandro’s Kalender & Idee vor mehr als 2 Jahren kennen & war schwer begeistert. Damals habe ich gleich mehrere Kalender gekauft &  auch verschenkt. Der Kalender ist individuell gestaltbar & kann jederzeit im Jahr begonnen werden. Dank separater Spalten für deine Ziele & Wünsche führt dich Klarheit zu mehr Klarheit. Du behältst nicht nur die Termine im Blick, sondern auch deine größeren Ziele.

# Wandkalender & Jahres-Überblick

Für die Jahresübersicht liebe ich Wandkalender. Der Wandkalender verschafft mir einen Überblick über freie Tage, Urlaub, wichtige Geburtstage also für die großen Dinge, die anliegen. Direkt an der Wand im Arbeitsbereich kann ich immer fix einen Blick darauf werfen, wie lange ich noch bis zum nächsten Urlaub oder nächsten wichtigen Projekt habe. Für mich ist es wichtig nicht nur die täglichen Termine, sondern auch das große Ganze im Blick zu haben.

# Tischkalender & Wochen-Überblick

Als Alternative zum Taschenkalender finde ich den Tischkalender auch sehr schön. Auch hier kann ich das Datum selbst eintragen & den Kalender auch unterjährig starten. Auf dem Kalender kann ich am Schreibtisch meine Woche planen & Ideen drauf kritzeln. Auch, wenn mein digitaler Kalender (mehr dazu unten), mein Kalender Nr. 1 ist, brauche ich auch immer noch Zettel & Stift. Ich liebe es erledigte Dinge durchzustreichen.

# Familienplaner & alles an einem Ort

Gerade für größere Familien ist der Wandkalender eine feine Sache. (P.S. Familientermine können auch über den digitalen Kalender geplant werden, indem die Familienmitglieder zu dem Termin eingeladen werden). Im Familienkalender können alle für die Familie wichtigen Termine eingetragen werden. Da jeder seine eigene Spalte hat, kommt auch nichts durcheinander.

# Etwas Schönes & Inspirierendes

Auch wenn es nicht wirklich ein Kalender ist, muss ich den Kalender hier noch aufführen bevor ich zum Online-Kalender komme. Ich bin quasi süchtig nach schönen Sprüchen. Deshalb kaufe ich gerne Tischkalender mit Sprüchen & tausche sie nach 1 Jahr immer mit jemanden, der auch Sprüchekalender besitzt oder verschenke meinen aktuellen.

# Online-Kalender

Für ALLE Termine nutze ich meinen Google-Kalender, um meine Arbeitszeiten & freien Zeiten zu blocken sowie automatisch erinnert zu werden. Der Kalender ermöglicht es mir auch, die Online-Kundentermine in die freien Zeit fließen zu lassen. Ich möchte den Fortschritt nicht mehr missen. Zudem kann ich Termine ganz einfach teilen oder andere dazu einladen. Und dennoch nutze ich die oben genannten Produkte super gerne, weil sie mir Überblick verschaffen, mir die Möglichkeit geben schnelle Notizen zu machen & mich mit schönen Bildern inspirieren.

Für mich ist der Mix & das Zusammenspiel das Schöne! Und ich pflege nichts doppelt, weil ich nicht alles 1:1 von einem zum anderen Kalender übertrage. Macht das Sinn?

Gleich vorweg, ich bin schwer begeistert von der Qualität des Organizers. Die Verarbeitung ist 1a, das Material ist eines meiner Lieblingsmaterialien, nämlich Filz. Aber es ist kein schwerer Filz, sondern federleicht und macht meine ohnehin schon schwere Handtasche nicht noch schwerer.

Mein Organizer hat die Größe M* & es passt alles rein, was ich immer gerne bei mir habe. Es gibt genügend Taschen und Fächer. Diese sind so clever angeordnet, dass ich nicht die Übersicht verliere & mit einem Griff habe was ich suche.

Und genau das ist es, worauf es bei mir in Sachen Ordnung immer ankommt. Mit einem Griff zu finden was ich suche.

Mehr Organizer & Formate & Farben findest du hier: https://classic-slash.com/shop/ Bis zum 31.12. bekommst du 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment mit entspannteordnung10.

Vertikal-Maus

Lindert Schmerzen im Handgelenk, dem Arm & der Schulter.

Mini-Tastatur fürs Smartphone

Mit dieser Mini-Tastatur kann ich dank Bluetooth-Verbindung zum Smartphone auch von unterwegs ganz bequem E-Mails & andere Nachrichten verfassen. Einfach aufklappen, Bluetooth am Smartphone aktivieren & lostippen. Dank der umklappbaren Seiten ist die Tastatur extrem platzsparend und die Tasten sind unterwegs geschützt.

Scanner

Mit meinem Scanner digitalisiere ich alle meine Unterlagen. Der große Vorteil ist, dass ich die Dokumente (bspw. Versicherungsverträge) nach Schlagworten durchsuchen kann. Und, dass ich meinen digitalen Ordner mit Suchworten absuchen kann. Auf was ich dabei achte und was ich erst alles vorbereiten musste, um die Scannertechnik gut einsetzen zu können, folgt in einem separaten Artikel.

oder willst du dir gleich den Nachfolger anschauen…

Drucker

Wenn ich mir noch einmal einen Drucker kaufe, dann sicherlich den. Aktuell habe ich im Prinzip diesen Drucker plus die Scanfunktion, die wirklich so langsam ist & so große Dateien erstellt, dass der Scan nicht wirklich Sinn macht. Beim Drucker war mir wichtig, dass es ein Laserdrucker ist. Mein Tintenstrahldrucker ist mir immer eingetrocknet bis ich wieder gedruckt habe. D.h. ich habe damals immer nur Tintenpatronen gekauft. Deshalb für Wenigdrucker – Laserdrucker.

Herman Miller – Diesen Bürostuhl liebe ich. Seit mehr als 10 Jahren begleitet er mich & ist nicht mehr wegzudenken. Vielleicht kennst du ihn aus amerikanischen Filmen.

Meinen habe ich quasi „geerbt“. Kleine Vorwarnung: Der Preis ist nichts für schwache Nerven!

Schubladenbox für mein Büromaterial. Darin kann ich alles verstauen & die einzelnen Schubladen beschriften.

Ablagekörbchen für eingehende Post oder Dinge, die zu erledigen sind. Denn ehrlich gesagt warten meine Briefe immer bis zum Ablagetag und bleiben dort auch mal ein paar Tage ungeöffnet liegen.

Das mache ich mit links! Ja, schön wäre es. Für Linkshänder sind die üblichen Büroartikel nicht ganz so einfach zu nutzen wie für Rechtshänder. Aber es gibt spezielle Linkshänderprodukte sowie Produkte, die Linkshändern den Papierkram wesentlich einfacher machen.

Linkshänderblock

Weil Linkshänder entweder immer die Spiralbindung berühren – drehen sie den Block um – und haben dann die Löcher an der falschen Seite… deshalb gibt es extra Blöcke.

 

Seitwärtskorrekturroller

Linkshänder-Schere

Vertikalmaus

Lindert durch die vertikale Form Schmerzen im Handgelenk, im Arm oder der Schulter.

 

Ringordner

Diese Ordner können auch gedreht werden & so bequemer von Linkshändern benutzt werden.