Lesezeit: 2 Minuten
[Autorin: Nadine Hirte]

Der Desktop verrät wie es um die Ordnung auf dem PC bestellt ist. Schon allein deshalb lohnt es sich den Desktop zu organisieren – mit einem Bildschirmhintergrund, der für Ordnung sorgt.

Desktop organisieren mit einem speziellen Bildschirmhintergrund
Bildschirmhintergrund - Wie ein Bild den Desktop organisiert

Im Folgenden erfährst du:
⭐Wie ein Bildschirmhintergrund für Ordnung sorgen kann (kostenlose Vorlage zum Herunterladen).
⭐Warum die Ordnung auf dem Desktop mit der Ordnung auf dem Schreibtisch vergleichbar ist.
⭐Wie du dauerhaft eine digitale Ordnung (u.a. auf dem Desktop) schaffen kannst.

Das Ziel ist es, dass der Startbildschirm/Desktop so gut wie leer bleibt. Auf dem Desktop werden nur die Dinge gespeichert, auf die du sehr häufig zugreifen musst oder die dort kurz geparkt werden. Es ist vergleichbar mit einem Schreibtisch (siehe Blogbeitrag: Schreibtisch organisieren). Ein Schreibtisch sollte Platz zum Arbeiten bieten & alles Wichtige in greifbarer Nähe haben.

Der Bildschirmhintergrund

Lade dir als Ordnungshilfe gerne den Bildschirmhintergrund herunter. Einfach auf das gewünschte Bild klicken. Der Download startet automatisch. Du hast die Wahl zwischen einem Hintergrund mit einem hellen & einen mit einem dunklen Balken am oberen Rand. Sobald du das Bild auf deinem PC abgespeichert hast, klicke rechts auf das Bild „Als Desktophintergrund festlegen“. Und dann kann es losgehen!

⬇Zum Herunterladen auf das Bild klicken. ⬇

Die Ordnung auf dem Desktop ergibt sich wie folgt:

  1. Oft genutzte Dateien bzw. Ordner, werden mit Verknüpfungen in der oberen farbigen Leiste geparkt
  2. In der farbigen Leiste können auch Dateien bzw. Ordner geparkt werden, die nur für eine kurze Dauer auf dem PC verweilen

(!) Wichtig ist, dass nur die obere Leiste genutzt wird & der Rest frei bleibt.

Du hast mehr, als in die Leiste passt? Wo würden die Dateien eigentlich hingehören? Gib allen Dateien eine Heimat. Und falls du immer noch zu viel hast, dann erstelle Ordner, die auf der oberen Leiste abgelegt werden & wo diese Dateien dann reinkommen. Bspw. einen Ordner „temp“ für alle Unterlagen, die nur für eine kurze Zeit dort zwischengeparkt werden

Für Programme und andere Verknüpfungen kannst du die untere Leiste (Windows: Taskleiste, Mac: Dock) nutzen.

Weitere Tipps

Desktop organisieren heißt: Halte den Desktop von unnötigem Ballast frei & erfreue dich eines schönen Hintergrunds, wenn du den PC anschaltest.

Jede Datei sollte ein dauerhaftes zu Hause bekommen. Bestenfalls in einer einfach nachvollziehbaren Ordnerstruktur. Wie schnell verschwinden Informationen und Dateien im Digital-Nirvana? Ein nicht greifbarer Raum, den man unendlich durchsuchen kann.

Aber auch der schönste Hintergrund & der organisierteste Desktop können dich vor Ablenkungen nicht schützen. Deshalb ist es wichtig, dass nur Programme Signale von sich geben, die wirklich wichtig sind. Bspw. habe ich keine E-Mail-Benachrichtigungen aktiviert. Stattdessen habe ich feste E-Mail-Zeiten. Organisiere alles so, dass du störungsfrei & konzentriert arbeiten kannst.

Viel Freude beim Desktop organisieren & lass mich wissen, wie du mit dem Hintergrund zurechtkommst
Deine Nadine

Wenn du weitere Unterstützung benötigst, findest du Ordnungsprodukte sowie mein Angebot im Shop:

Hinweis: Ich ersetze keine Rechtsberatung. Alle Angaben ohne Gewähr. Mein Ziel ist es, scheinbar komplexe Dinge einfach zu erklären.

 

Die Autorin:
Nadine Hirte unterstützt mit ihrem System des Master-Ordners Privatpersonen & Unternehmer Ordnung in den Papierkram (auch digital) zu bekommen. Nachdem sie mehr als 10 Jahre Prozesse in Finanz-/Controllingabteilungen internationaler Unternehmen optimiert hat, weiß Nadine, dass eine einfache Grundordnung (auch digital) viel Zeit & Geld spart.

Danke fürs Teilen!

Dieser Bildschirmhintergrund räumt deinen Desktop auf

Ich freue mich über deinen Kommentar!