Nadine Hirte schafft Ordnung im (digitalen) Papierkram & der Buchhaltung. Zu ihren Kunden gehören Privatpersonen, Geschäftsleute & Start-Ups.

(Lesezeit: 4 Minuten )

Berechne die Höhe deiner Rente ganz einfach selbst. Alles was du dafür wissen musst, ist die Anzahl deiner Rentenpunkte. Denn die Rente bestimmt sich durch die Anzahl der gesammelten Punkte. Im folgenden Artikel erfährst du was 1 Rentenpunkt wert ist, wo du deine Rentenpunkte findest & wie viel Rente das am Ende bringt.

Mit dem Freebie kannst du die ungefähre Höhe deiner Rente und somit auch deiner Rentenlücke* errechen.
*Rentenlücke ist der Unterschied zwischen deinem aktuellen monatlichen Bruttoverdienst & deiner Bruttorente.

Wichtige Hinweise:

  • In dem Artikel ist mit Rente die Altersrente gemeint, die mit dem regulären Eintritt in die Rente gezahlt wird.
  • Und – ganz wichtig! Ich arbeite mit gerundeten Beträgen. Die Zusammenhänge und Größenordnungen stehen hier im Vordergrund. Das reicht fürs Erste – versprochen.

1 – HIER findest du deine Rentenpunkte

Im Brief von der Rentenkasse: „Ihre Renteninformation“

Einmal im Jahr erhältst du von deiner Rentenkasse das Schreiben „Ihre Renteninformation“. (siehe Bild) Auf der Rückseite ist oben rechts ein Kästchen mit mehreren Euro-Beträgen und eine Zahl ohne Euro. Das sind deine Punkte. Deine Punkte werden irgendwo zwischen 0 – 90 (realistischerweise eher zwischen 5 und 40) liegen.

Hier findest du deine Rentenpunkte
Ihre Renteninformation (jährlicher Brief von der Rentenkasse)

Hinweis: Der Punktestand basiert auf allen erfassten Zeiten (Arbeits-, Ausbildungszeiten etc.). Wenn du dich noch nie mit deinem Rentenkonto beschäftigt hast, empfehle ich dir dein Rentenkonto zu klären. Ansonsten fehlen unter Umständen Punkte. Wichtige Links dazu am Ende & der Verweis auf den beliebten Artikel zum Thema Rente & warum jeder frühzeitig sein Rentenkonto klären sollte.


2 – DAFÜR gibt es Punkte

Rentenpunkte gibt esfür die 1 – Anzahl deiner Arbeitsjahre, 2 – die Höhe deines Einkommens und 3 – deinen Beitrag im sozialen System.

Anzahl der Arbeitsjahre & Höhe des Einkommens (1&2)

Pro Arbeitsjahr gibt es 1 Punkt, wenn dein Verdienst dem deutschenn Durchschnitt entspricht. Der Durchschnittsverdienst wird jährlich ermittelt und bezieht sich auf das Jahresbruttogehalt. (2010: ~31.000 Euro, 2018: ~38.000 Euro)

Verdienst du 2018 also 19.000 Euro brutto, bekommst du 0,5 Punkte. Verdienst du 78.000 Euro, bekommst du 2 Punkte. Pro Jahr sind maximal 2 Punkte möglich. Das heißt, jeder Euro über 76.000 Euro bringt keine weiteren Punkte. Damit ist auch die maximale Höhe der Rente begrenzt. Mehr dazu im letzten Absatz.

Beitrag im sozialen System (3)

Zusätzlich gibt es Punkte für deinen Beitrag im sozialen System – bspw. Kind, Pflege.

  • Eltern* erhalten 2-3 Punkte für 1 Kind. Erziehungszeiten werden somit wie eine 2-3 jährige Vollzeitstelle zum Durchschnittsverdienst bewertet.
    *Diese Punkte müssen beantragt werden & können entweder einem Elternteil zugeschrieben oder aufgeteilt werden. Den Antragslink findest du am Ende des Artikels.
  • Ein Beitrag im sozialen System ist auch die Pflege von Angehörigen. Das gibt pro Jahr bis zu 1 Rentenpunkt**.
    **Die Rentenpunkte für Pflegeleistungen werden über die Rentenkasse beantragt bzw. genehmigt.

Die Erziehung eines Kindes wird heutzutage einer „normalen“ Vollzeitstelle für die Dauer von 3 Jahren gleichgestellt. („normal“ = Durchschnittsverdienst)

Nadine Hirte

3 – Rente berechnen: Das ist 1 Rentenpunkt WERT

1 Punkt entspricht ca. 30 Euro monatlicher Bruttorente.

Aktuell ist 1 Punkt ca. 30 Euro wert. Dieser Betrag ändert sich jährlich. Niemand weiß, was der Betrag in 10, 20 oder 30 Jahren sein wird. Gehen wir der Einfachheit von den heutigen 30 Euro aus.

Rente berechnen: Punkte * ca. 30 Euro, sprich multipliziere deine gesammelten Punkte mit 30 Euro und schon hast du die Höhe deiner Bruttorente. Bruttorente! Davon wird die Krankenkasse und Steuer abgezogen.

Beispiel: Wenn du 45 Jahre lang das deutsche Durchschnittseinkommen verdient hast, dann hast du theoretisch 45 Punkte gesammelt. Multipliziert mit 30 Euro, macht das ca. 1.350 Euro Bruttorente, wovon Steuer und Krankenkasse abgezogen werden. Wenn man davon ausgeht, dass das Durchschnittseinkommen aktuell ca. 38.000 Euro pro Jahr ~ 3.150 Euro pro Monat sind, dann wird die Rente weit unter dem gewohnten Einkommen liegen. (Für alle gut verdienenden Leser: Es sind maximal 2 Punkte pro Arbeitsjahr möglich. Damit ist die Höhe der Bruttorente begrenzt.)

Wenn du nun deinen ungefähren Anspruch auf Altersrente kennst, kannst du dir deine Rentenlücke leicht ermitteln. Ist etwas unklar geblieben oder sind Fragen aufgetreten, dann reserviere einen kostenlosen 15-minütigen Termin.

Hat dir der Artikel geholfen? Dann teile den Artikel & das Freebie mit Freunden auf Facebook.

Ganz lieben Dank & entspannte Grüße
Nadine

Wichtiger Hinweis für Selbständige

Die Rentenpunkte, die Selbständige vor ihrer Selbständigkeit gesammelt haben, bleiben bestehen. Und viele Gründer fragen sich daher, ob es sich lohnt weiter in die gesetzliche Rentenkasse einzuzahlen oder nicht. 1 Rentenpunkt kostet nämlich viel Geld. Aber nicht jeder Gründer hat die Wahl. Die 3 wichtigsten Fragen, die du klären solltest, ob die freiwillige Rentenversicherung für dich in Frage kommt.

Podcast-Folge: #3 Rentenkonto klären

Podcast OrdnungHOCHzwei

Höre auch gerne in unsere Podcast-Folge zum Thema. [OrdnungHOCHzwei – Dein Podcast für ein aufgeräumtes Leben #3 Das Rentenkonto klären & deinen Rentenbescheid verstehen]:

Wichtige Links

  1. Den aktuellen Rentenverlauf (Versicherungsverlauf/Lückenauskunft) deines Versicherungskontos kannst du ganz bequem online im Self Service Dienst der Deutschen Rentenversicherung beantragen.
  2. Für Erziehungszeiten gibt es ein extra Formular mit dem du die Anrechnung der Kinder (V0800) beantragst. (Hinweis: es ist möglich die Rentenpunkte auf beide Elternteile aufzusplitten)
  3. Termine bei der Rentenkasse online buchen. (es lohnt sich verschiedene Beratungsstellen nach Terminen durchzuschauen, um den besten Termin zu finden)

Beitragsreihe Rente

1/3: 5 Gründe warum du noch heute dein Rentenkonto klären solltest
2/3: Dieser Artikel – Rentenpunkte sammeln – Das bringt dir Punkte & das ist ein Punkt wert
3/3: Freiwillige Rentenversicherung – für Selbständige

Die Autorin:
Nadine Hirte hat mehr als 10 Jahre Prozesse in Finanz-/Controllingabteilungen internationaler Unternehmen optimiert. Seitdem berät sie Privatpersonen, Geschäftsleute & Start-Ups zu Papierkram- & Buchhaltungsfragen. Sie weiß, dass eine einfache Grundordnung (auch digital) viel Zeit & Geld spart. Gerade in Krisensituationen oder im turbulenten Business-Aufbau kommen diese Themen zu kurz. Mit einfachen Mitteln lässt sich der Papierkram & die Buchhaltung bewältigen. Und einfach ist das Stichwort. Denn das beste System ist immer das einfache!

Soviel Rente wirst du bekommen! Schaue in deine jährliche Renteninformation & rechne dir die Höhe deiner Rente einfach selbst aus!