Höre auch gerne in meine Podcast-Folge zum Thema mit vielen interessanten Zusatzinformationen. Die Folge ist kurzweilig – versprochen:

Punkte sammeln. Nicht nur bei Payback, auch bei der Rente sind die Punkte wichtig. Deine Rentenpunkte bestimmen die Höhe deiner Rente. Daher ist es – wie bei Payback – gut Punkte zu sammeln. Wie du Punkte sammelst & was ein Rentenpunkt wert ist, zeige ich dir…

Hinweis: Ich rede von der Altersrente, die mit dem regulären Eintritt in die Rente gezahlt wird.
Und – ganz wichtig! Ich arbeite mit Rundungswerten. Mir ist es wichtig, dass du die Zusammenhänge und die Größenordnung verstehst. Das reicht fürs Erste.

Also – los geht’s!

Rentenpunkte sammelst du

  • durch die Anzahl deiner Arbeitsjahre,
  • die Höhe deines Einkommens
  • und deinen Beitrag im sozialen System.

Pro Arbeitsjahr bekommst du 1 Punkt, wenn du so viel wie der deutsche Durchschnitt verdienst. Der Durchschnittsverdienst wird jährlich ermittelt und bezieht sich auf das Jahresbruttogehalt. (2010: ~31.000 Euro, 2018: ~38.000 Euro)

Verdienst du 2018 also 19.000 Euro brutto, bekommst du 0,5 Punkte. Verdienst du aber 100.000 Euro, bekommst du 2 Punkte, denn pro Jahr sind maximal 2 Punkte möglich.

Zusätzlich bekommst du Punkte für deinen Beitrag im sozialen System. Eltern* erhalten 2-3 Punkte für 1 Kind. Erziehungszeiten werden somit wie eine 2-3 jährige Vollzeitstelle zum Durchschnittsverdienst bewertet.
* Diese Punkte müssen beantragt werden und können entweder einem Elternteil zugeschrieben oder aufgeteilt werden. 

Ein Beitrag im sozialen System ist auch die Pflege von Angehörigen. Das gibt pro Jahr bis zu 1 Rentenpunkt**. **Die Rentenpunkte für Pflegeleistungen werden über die Rentenkasse beantragt bzw. genehmigt.

1 Punkt ~ 30 Euro Bruttorente

Aktuell ist 1 Punkt ca. 30 Euro wert. Dieser Betrag ändert sich jährlich. Niemand weiß, was der Betrag in 10, 20 oder 30 Jahren sein wird. Gehen wir der Einfachheit von den heutigen 30 Euro aus. Multipliziere deine gesammelten Punkte mit 30 Euro und schon hast du die Höhe deiner Bruttorente. Bruttorente! Davon wird die Krankenkasse und Steuer abgezogen.

Wenn du nun nach der aktuellen Höhe deiner Punkte schauen willst. Du findest sie in deiner jährlichen Renteninformation. Sich die Rente genauer anzuschauen lohnt sich nicht nur deswegen. 5 Gründe warum du dein Rentenkonto noch heute klären solltest.

Ich hoffe dir ist die Rentenberechnung etwas klarer. Schreibe mir gerne, wenn du Fragen hast.

Entspannte Grüße
Nadine

Hinweis für Selbständige

Gerade wenn du Selbständig bist, fragst du dich sicherlich, ob du weiterhin in die gesetzliche Rentenkasse einzahlst oder nicht. Die 3 wichtigsten Fragen, die du klären solltest, findest du hier.

Nadine Hirte– Inhaberin der Ordnungsberatung „Entspannte Ordnung“ & Moderatorin vom Podcast OrdnungHOCHzwei.