Nadine Hirte organisiert & optimiert die Buchhaltung & den (digitalen) Papierkram
in Unternehmen, bei Privatpersonen & Geschäftsleuten.

(Lesezeit: 3 Minuten )

Schön, dass du hier bist & diesen Artikel liest. Vermutlich zieht sich dir der Magen zusammen, wenn du nur an deine Akten, Verträge, Unterlagen & wohl möglich deine Ordnung im Papierkram denkst.

Dabei kann das Sortieren der Unterlagen, das Ausmisten & neu ordnen so viel Spaß machen. Ich zeige dir 5 Wege, wie du Spaß daran finden kannst.

1 – Dauerhaft Geld sparen

Wenn du deine Akten sortierst & bekommst du automatisch einen Überblick über deine Ausgaben. Erstelle dir eine Liste mit deinen Ausgaben & frage dich, ob du dieses Geld wirklich noch ausgeben willst/musst.

Wann hast du bspw. das letzte Mal deinen Telefonanbieter gewechselt? Wann das letzte Mal die Versicherungen prüfen lassen? Brauchst du alle deine Streaming-Dienste, das Zeitungsabo etc. Lohnt es sich ein Abo abzuschließen für Dinge, die du regelmäßig kaufst.

Am Besten klappt das Ganze, wenn du ein finanzielles Ziel hast. Bspw. einen Urlaub, einen Kredit abzahlen oder eine große Anschaffung. An welcher Stelle kannst du auf etwas verzichten, um das zu erreichen. Meine 6 Tipps wie du nebenbei dauerhaft Geld sparst.

Und wie sollst du das wissen, wenn du keinen Überblick über deine Akten hast?

2 – Ordnung im Papierkram schaffen

Mit jeder Minute, die du dich mit deinem Papierkram beschäftigst, schaffst du ein Stück weit mehr Ordnung. Und Ordnung bedeutet am Ende, dass du mit einem Griff findest was du suchst & genau weißt was du hast. Oder eben genau weißt wo du gucken musst, wenn du es nicht im Kopf hast.

Papierkram muss EINFACH sein. Nutze das für dich einfachste System! Überlege dir Kategorien für deine Unterlagen (bspw. Wohnen, Finanzen, Gesundheit, Auto, Rente, Steuer etc.). Sortiere die Unterlagen nach den Kategorien. Im Shop findest du verschiedene Produkte, die dir bei der Unterteilung der Kategorien sowie Unterkategorien helfen.

Das System ist das Wichtigste. Es gibt dir Struktur, sodass du genau weißt wo du was ablegen musst. Aber lege nicht alles ab, sondern werfe weg was nicht aufbewahrt werden muss.

3 – Erleichterung durch Aussortieren

Wann hast du das letzte Mal deine Ordner durchgeschaut und alte Verträge, die Telefonrechnungen aus den 90er, die Stromrechnung von vor 10 Jahren etc. weggeworfen.

Zelebriere das Aussortieren. Du wirst merken, dass mit jeder Unterlagen, die weg kann & auch weg kommt, dir etwas leichter wird. Denn so werde auch deine Unterlagen schlanker & du findest leichter was du suchst.

Typische Unterlagen, die jahrelang in Ordner schlummern, die niemand braucht:

  • Telefonrechnungen
  • Stromrechnungen
  • Schornsteinfeger
  • Jährliche Versicherungsrechnungen

Typische Unterlagen, die aufbewahrt werden müssen aber oft fehlen:

  • Telefonvertrag
  • Stromvertrag
  • Versicherungsantrag, Versicherungspolice & alle Änderungen
  • Geprüfte Renteninformation

Mehr dazu findest du im Beitrag zu den Aufbewahrungsfristen. Zelebriere das Aussortieren & vernichte die Unterlagen richtig. Es sind sicherlich vertrauliche Daten drauf. Sorge dafür, dass sie niemand mehr erkennen kann.

4 – Wenig Zeit für Papierkram

Wenn du dich nicht vor dem Papierkram drückst & regelmäßig ein paar Minuten investierst, dann brauchst du jede Woche auch nur ein paar Minuten dafür.

Setze dir eine feste Zeit für deinen Papierkram. Bspw. Jeden Samstagvormittag. Und dann erledige ihn dann. Die restlichen Tage kannst du die Post in einem Ablagekörbchen zwischenparken. Wenn es natürlich ein dringender Brief ist, der gleich beantwortet werden musst, mache es gleich. Ansonsten kann es sicherlich bis zu deinem Ablagetag warten. Gerade, wenn es dir noch nicht so viel Spaß macht, belaste dich nicht täglich damit.

Leere täglich deinen Briefkasten & lese täglich deine E-Mails. Auch dort empfehle ich die E-Mails nur 1x täglich zu lesen & sofort zu bearbeiten. Sprich zu beantworten, abzulegen oder zu löschen. So stellst du sicher, dass dein Postfach nicht vollläuft.

5 – Schöne übersichtliche Ordner

Gestalte deine Ordner so, dass du sie gerne anschaust. Dass du gerne zugreifst. Dafür muss erkenntlich sein was in dem Ordner drin ist. Es ist auch schön, wenn alle Ordner gleich oder ähnlich aussehen und heil sind.

Ich bin ein großer Fan davon soviel wie möglich in einem Ordner zu verstauen und die einzelnen Kategorien/Unterkategorien mit Ordnerregistern, Trennblätter und Heftstreifen zu unterteilen. So hältst du deinen Papierkram schlank und musst dich nicht durch mehrere Ordner wühlen, wenn du etwas suchst. Die Entspannte-Ordnung-Ordnerstruktur analog & digital ist im Shop erhältlich. Damit hat das Kopf zerbrechen, was wo hin gehört ein Ende.

Für die einzelnen Kategorien habe ich Übersichten welche Verträge ich jeweils habe. Ich habe auch eine Notfallliste mit den wichtigsten Daten & Informationen im Ordner & eine Übersicht was ich monatlich ausgebe. Auch das Checklisten-Paket ist im Shop erhältlich.

Falls du Lust bekommen hast zu sortieren & gerne begleitet werden möchtest, melde dich zu meinem Newsletter an. Im Oktober wird die E-Mail-Serie „Mein schönster Ordner“ starten. Alles weitere erfährst du im Newsletter.

Entspannte Grüße
Nadine

Endlich Ordnung im Papierkram! 
Mein schönster Ordner, das System des Master-Ordners

Ordnung im Papierkram

Die Autorin:
Nadine Hirte hat mehr als 10 Jahre Prozesse in Finanz-/Controllingabteilungen internationaler Unternehmen optimiert. Seitdem berät sie Privatpersonen, Geschäftsleute & Start-Ups zu Papierkram- & Buchhaltungsfragen. Sie weiß, dass eine einfache Grundordnung (auch digital) viel Zeit & Geld spart. Gerade in Krisensituationen oder im turbulenten Business-Aufbau kommen diese Themen zu kurz. Mit einfachen Mitteln lässt sich der Papierkram & die Buchhaltung bewältigen. Und einfach ist das Stichwort. Denn das beste System ist immer das einfache!

Danke fürs Teilen!

So cool ist Papierkram - wie du Spaß am Akten sortieren hast. Ordnung schaffen, aussortieren  und neu gestalten. Doch wie fängt man an und wie überwindet man den inneren Schweinehund. Der Beitrag macht das Ordnung machen schmackhaft, spart Zeit, spart Geld, schafft einen Überblick in den Finanzen und bringt Erleichterung!