Nadine Hirte hilft Ordnung im (digitalen) Papierkram zu schaffen. Sie berät Privatpersonen & Geschäftsleute, schreibt hier auf dem Blog & veröffentlicht wöchentlich den Ordnungspodcast OrdnungHOCHzwei.

Wie kann ich Geld sparen im AlltagUnordnung im Papierkram kann richtig Geld kosten. Im Umkehrschluss kann Ordnung im Papierkram im Alltag richtig Geld sparen. Passend dazu habe eine Übersicht entwickelt, die du kostenlos herunterladen kannst. Die Übersicht hilft dir, dir einen Überblick zu verschaffen. Das ist die einzige Voraussetzung für meine Tipps: Ordnung & Überblick im (digitalen) Papierkram. Und dann lässt sich mit einfachen & wenigen Tricks nebenbei Geld sparen.
the_content()

Überblick schaffen

Wenn du schon einen Überblick hast, kannst du gleich zum nächsten Punkt springen. Wenn nicht, verschaffe dir einen Überblick über deine monatlichen Einnahmen & Ausgaben. Nimm dir die Zeit. Es dauert nicht so lange, wie die Pflege eines Haushaltsbuches. Es geht darum dir einen Überblick deiner Einnahmen/Ausgaben auf einer DinA4-Seite zu schaffen. Hier ist die Regel: Lieber grob alles im Blick haben, als sich in Cent-Beträgen verlieren.

Lade dir die kostenlose Checkliste ==> Freebie - Sparplan <== herunter & spare direkt los! Das Freebie füllst du am Einfachsten mit Hilfe deiner Kontoauszüge & Kreditkartenabrechnung. Notiere dir alle großen Ausgaben, in Euro – gerne gerundet – verzichte auf Cent-genaue Angaben.
Noch eine Frage: Was ist dein Ziel? Möchtest du mit den geringeren Ausgaben einen Kredit abzahlen, in den Urlaub fahren, in deine Altersvorsorge investieren oder eine Reserve ansparen? Je klarer du dein Ziel vor Augen, hast desto leichter wird es dir fallen, es zu erreichen. Und nun man tau!

Dauerhaft Geld sparen – 6 Tipps

1 – Bankauszüge prüfen & ungenutztes kündigen

Schaue regelmäßig (1x pro Woche/1x pro Monat) deine Kontoauszüge genau durch. Egal, ob du sie in Papierform bei der Bank abholst oder digital herunterlädst. Ich weiß wie ungerne man sich bei der Bank online einloggt und das vor sich herschiebt. Genau das ist jedoch so wichtig, weil du nur so siehst, was wirklich auf deinem Konto los ist. In meiner Liste mit nützlichen Apps für den Alltag habe ich eine App, um die Kontostände aller Konten einzusehen… und noch einige Apps mehr.

Beantworte folgende Fragen beim Durchschauen: Wie viel hast du ausgegeben? Wie viel ist noch drauf? Brauchst du all das was du bezahlt hast? Wenn nicht…

Ungenutzte Abos kündigen

Sind dir beim Durchschauen Ausgaben aufgefallen, die immer mitlaufen & die du schon gar nicht mehr wahrnimmst? So etwas wie Zeitungsabos, Musik- oder Videodienste aber auch Fitnessverträge? Denkst du gerade, aber „nächste Woche gehe/lese/höre/nutze ich das wirklich wieder.“ Ich verrate di eins aus meinen Jahren im Business… All diese Dienste leben & profitieren auch von ihren Schläfer-Kunden. Schläfer-Kunden, sind die Kunden, die wie ich (ja, ich gebe es zu!) einen Fitness-Studio-Vertrag abschließen und danach zwar fleißig zahlen aber nie wieder gesehen wurden. Gilt auch für alle anderen Verträge!

2 – Verträge aktualisieren & sparen

Einer der für mich wichtigsten Punkte ist es, Verträge und Kündigungstermine im Blick zu haben. Denn oftmals lässt sich Geld sparen oder bessere Konditionen für denselben Preis ergattern. Firmen lieben Schläfer, die machen wenig Arbeit, haben keine Sonderwünsche und bringen das Meiste Geld (siehe oben).

Wenn das ok für dich ist. Ok! Wenn nicht, notiere dir mit Vertragsabschluss den spätesten Kündigungszeitpunkt. Im Online-Kalender kannst du Jahre im Voraus Termine eintragen. Im Papierkalender kannst du dir den Termin im Dezember als „Übertrag“ für das neue Jahr vormerken.

Zur Verdeutlichung ein paar Beispiele, an welche Verträge ich denke & was dabei zu beachten ist:

  • Stromanbieter

Bei Stromanbietern gibt es bei einem Neuabschluss oftmals eine Wechselprämie oder einen Neukundenbonus. Neukunde bist du teilweise schon nach 6 Monaten Nicht-Kunde-Seins. Das heißt auch, wenn du von Jahr zu Jahr zwischen 2 Anbietern hin und her wechselst, dann bist du jedes Mal ein Neukunde… hallo Wechselprämie!

Mein Zusatztipp: Die Nutzung eines Wechselportals wie Check24, Verivox und Co. Der Wechsel dauert nur ein paar Minuten. Du kannst dich vom Portal erinnern lassen, wenn es Zeit wird den Vertrag zu erneuern.

  • Telefon/DSL & Co.

Gerade, wenn du lange bei einem Telefonanbieter bist, wirst du ein „Schläfer“. Du wirst bei einem Preisvergleich merken, dass alle Neukunden bessere & günstige Tarife bekommen. Hier ist es clever den Vertrag pro forma 6 Monate vor Ablauf des Vertrages zu kündigen. Einfach eine formlose E-Mail an die E-Mail-Adresse der Rechnung schicken. „Ich kündige…“ und abwarten.

Höchstwahrscheinlich wird dich die Rückgewinnungsabteilung anrufen. Das ist dein Jackpot. Sei freundlich aber bestimmt & habe ein paar gute Gründe für deinen Wechsel parat. Je weniger interessiert du am Bleiben bist, je besser wird ihr Angebot ausfallen. (meine Erfahrung)

  • Versicherung

Schaue mit deinem Versicherungsmakler oder Ansprechpartner regelmäßig die Konditionen und Vertragsbedingungen durch. Zum einen bekommst du ggf. mehr Leistung zum gleichen Preis. Zum anderen ist es wichtig, dass der Vertrag immer deiner aktuellen Lebenssituation (höherer Verdienst, größere Wohnung, teure Einrichtung, Ehe…) entspricht.

  • Die Liste ist beliebig fortführbar… Gas, … eben für alle deine Verträge.

3 – Termine im Blick & alles fristgerecht erledigen

Ich hatte es oben bei Kündigungen schon angesprochen. Aber nicht nur dafür ist es wichtig Termine im Blick zu haben. Finde dein System & deine Routine. Es gibt tolle Papierkalender aber auch Online-Kalender haben ihre Vorteile. Bei Online-Kalendern kannst du deine Familie oder die betreffenden Personen per E-Mail zu dem Termin einladen. Zusätzlich kannst du eine Erinnerungsfunktion einstellen, sodass du ein paar Stunden, Tage oder Wochen vorher erinnert wirst. Sehr praktisch für Termine, die noch weit in der Zukunft liegen und im Alltagstrubel untergehen können.

4 – Kassenbelege clever sammeln & Garantien nutzen

Eines der am einfachsten zu klärenden Themen, die manchmal richtig Ärger machen können. Ärgerlich, wenn etwas umgetauscht werden muss & der Kassenbeleg nicht auffindbar ist. Genauso ärgerlich ist es, wenn etwas kurz nach 2 Jahren kaputt geht & du die Garantie nicht verlängert hast.

Bewahre Kassenzettel einfach in Klarsichtfolien getrennt nach Jahr auf. Die Kassenzettel für besondere Anschaffungen, die bei einem Verlust oder Schaden für die Versicherung wichtig werden könnten, separat. Belege, die schnell verblassen, sicherheitshalber kopieren oder scannen. Mehr dazu findest du unter Clever aufbewahren, statt ewig suchen! (Gebrauchsanweisungen & Kassenbelege).

5 – E-Mails sind Post – bearbeite sie!

Ich spreche es immer wieder gerne an. Es klingt sicherlich auch oft durch. Vielleicht bekommst auch du immer öfter wichtige Unterlagen, Termine & anderen Papierkram per E-Mail. Wenn auch dein Postfach überquillt mit E-Mails, können wichtige E-Mails schnell untergehen. 2 Dinge können Abhilfe verschaffen. Zum einen die Anzahl der Newsletter zu reduzieren. Das heißt abmelden von ungelesenen Newslettern. Zum anderen feste und regelmäßige E-Mail-Zeiten einplanen.

Ich arbeite nach dem Zero-Inbox-System. Das heißt, wenn ich das Postfach öffne, nehme ich mir die Zeit & bearbeite jede E-Mail bis NULL E-Mails im Posteingang übrig sind. Jede E-Mail wurde entweder gelöscht, beantwortet oder abgelegt. Vergleichbar mit der Post, die ich auch dem Briefkasten am Haus nehme. Aber da immer mehr Post online kommt, ist der 6 Punkt…

6 – Online Sicherheit – lass dich nicht abzocken

Papierkram wird digital. Ein Großteil bestellt im Internet und bekommt auch Rechnungen per E-Mail. Egal ob du im Internet shoppst, Bankgeschäfte erledigst oder einfach nur etwas liest… du hinterlässt einen digitalen Fußabdruck. Den digitalen Fußabdruck hinterlässt du überall wo du einen Account anlegst und deine Daten hinterlässt.

Im Summe ist das deine digitale Identität. Für mich sind sichere Passwörter das A&O, gefolgt von sicherer und immer aktueller Software. Zudem muss nicht alles beachtet und gelesen werden. Lese jede E-Mail von unbekannten Absendern mit kritischem Auge und öffne Anhänge nur von bekannten Absendern. Mehr zum Thema digitale Sicherheit & digitale Ordnung findest du im Online-Workshop: Digitale Ordnung in 6 Schritten.

Bonus zum Thema „Geld sparen“

Als jährlichen Bonus…

solltest du immer deine Steuererklärung machen und ausrechnen lassen, wie viel du bekommst & im Besten Fall die Steuererklärung auch einreichen. Im Schnitt bekommt jeder Deutsche ca. 1000 Euro wieder. Es gibt tolle Möglichkeiten eine vereinfachte Steuererklärung abzugeben, die es sich lohnt anzuschauen.

Podcast-Folge zum Thema Geld sparen

Viel Spaß beim Geld sparen & entspannte Grüße
Nadine
P.S. Schreibe mir gerne deine Tipps & Tricks… ich bin so neugierig!

Ordnung im Papierkram

Die Autorin:
Nadine Hirte hat mehr als 10 Jahre Prozesse in Finanz-/Controllingabteilungen internationaler Unternehmen optimiert. Seit 2018 berät sie Privatpersonen & Geschäftsleute. Sie ist sich sicher, dass eine solide Grundordnung im Papierkram (auch digital) viel Zeit und Geld spart. Gerade in Krisensituationen gerät der Papierkram oft außer Kontrolle. Mit einem Griff finden was man sucht, verstehen was man hat & wissen wo was hingehört – darum geht es bei der „Entspannten Ordnung… im (digitalen) Papierkram“. 

Die besten Tipps, wie du mit Ordnung im Papierkram im Alltag Geld sparst.