Bist du bereit deinen Papierkram auf ein neues Level zu bringen?

Es ist deine Zeit!

www.entspannteordnung.de

Hallo, ich bin Nadine (>>>). 
Ich bringe seit 2017 Liebe und Leichtigkeit in unbeliebte Papierkram-Themen. Dieser Beitrag ersetzt keine rechtliche Beratung.

Schnelle Hilfe, wenn das E-Mail-Postfach voll ist

Wenn dein E-Mail-Postfach voll ist, kann das zwei Dinge bedeuten. Entweder du hast hunderte ungelesene Mails im Posteingang oder du hast keinen Speicherplatz mehr frei. Erfahre im folgenden Beitrag

  • wie du schnell Speicherplatz frei machen kannst
  • wie du dauerhaft Ruhe hast

Ein Posteingang mit hunderten von ungelesenen Mails, ist kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken.

Nadine Hirte

1 – Mehr freier Speicherplatz

Bevor wir uns um den übergelaufenen Posteingang kümmern, schauen wir als Erstes in den Speicherplatz deines Postfachs und sorgen mit ein paar einfachen Mitteln dafür, dass Speicherplatz frei wird und du wieder E-Mails empfangen kannst.

Papierkorb leeren

Es kann sein, dass alle gelöschten E-Mails im Papierkorb schlummern und dort weiterhin Speicherplatz fressen. Daher ist es gut den Papierkorb gleich als Erstes zu löschen. Für die Zukunft kann eingestellt werden, dass der Papierkorb bspw. täglich, alle 30 Tage o.ä. automatisch geleert wird.

E-Mails bzw. große Anhänge löschen

Im E-Mail-Postfach kann über die Suche nach großen E-Mails bzw. großen Anhängen gesucht werden. Filtere bspw. nach E-Mails größer als 4 MB.

Die E-Mails können dann entweder komplett gelöscht oder nur die jeweiligen Anhänge von den E-Mails entfernt werden. Beides wird Speicherplatz freigeben. Danach den Papierkorb leeren – nicht vergessen.

Für die Zukunft ist es ratsam große Dateien nicht per Mail zu verschicken, sondern lieber über bspw. Clouddienste zu teilen. Das heißt, dass die Dateien (erst einmal) nur 1x gespeichert werden. Beim Teilen über Clouddienste können alle mit dem Zugangslink die Dateien anschauen, bearbeiten oder bei sich speichern. Achtung: Bei vertraulichen Dokumenten vorsichtig mit der Linkvergabe umgehen. Ggf. zeitlich begrenzte Links oder Links mit Passwortschutz verschicken.

Wenn das alles nicht reicht…

… solltest du über einen neuen E-Mailanbieter oder ein Upgrade deines E-Mail-Kontos nachdenken. Der Speicherplatz deines E-Mail-Postfachs muss deinen aktuellen Bedürfnissen und Anforderungen entsprechen. Genauso wie dein Haus-Briefkasten entsprechend deiner zu empfangenden Briefe die passende Größe hat.

Hinweis: Wenn du dich für ein neues E-Mail-Konto oder gar eine neue E-Mail-Adresse entscheidest, denke daran diese (alte) E-Mail auch immer zu prüfen. Es ist dein (digitaler) Briefkasten. Solange der nicht gekündigt ist, kommt dort Post für dich an und unter Umständen ist die wichtig.

E-Mails sind digitale Briefe. Sie sollten geöffnet & gelesen werden – wie Briefe aus dem Haus-Briefkasten.

Nadine Hirte

2 – Posteingang aufräumen

Kommen wir nun zum Posteingang. Es gibt 2 Möglichkeiten den Posteingang zu Meistern:

Variante 1: Stück-für-Stück

Wenn dein Posteingang zwar voll aber gerade noch übersichtlich ist, gehe ihn E-Mail für E-Mail durch.

  1. Alles was bearbeitet ist, wird in einen Ordner “bearbeitet” verschoben. Meine Erfahrung sagt, dass zu viele Unterordner nicht für mehr Ordnung sorgen. Und der “bearbeitet”-Ordner kann nach Schlagworten, Absendern, etc. durchsucht werden.
  2. Alle E-Mails, die nicht aufbewahrt werden müssen oder du nicht aufbewahren willst, direkt löschen.
  3. Newsletter, die nicht mehr gelesen werden, nicht löschen, sondern direkt abmelden. (Suche nach dem E-Mail-Absender, um alle anderen E-Mails vom Absender direkt aus dem Posteingang zu löschen.)
  4. SPAM/Junk direkt als solches markieren, dann landen die E-Mails beim nächsten Mal im SPAM-Ordner.
  5. Es sollte nur das übrig bleiben, was noch bearbeitet werden muss

Variante 2: Black-Box-System von © Entspannte Ordnung

Wenn die 30-Minuten-Methode Wochen/Monate/Jahre dauern würde, ist vielleicht die Tabula-Rasa-Methode interessant. Die funktioniert jedoch nur, wenn der Speicherplatz schon optimiert wurde bzw. kein Problem ist.

Verschiebe alle E-Mails vom Posteingang in einen Ordner “Black Box” bzw. “Archiv“. Ausnahme sind die E-Mails, die noch beantwortet werden müssen. Die E-Mails in der Black-Box/Archiv können mit der Suchfunktion durchsucht werden. Es ist nichts weg. Der Posteingang ist nun jedoch leer & das schafft eine unheimliche Erleichterung. Denn irgendwie ist der Posteingang auch eine to-do-Liste, oder?

Handlungsempfehlung – Mails dauerhaft im Griff

Papierkram wird digital und Mails gewinnen generell an Bedeutung. Daher ist es ratsam für digitale Post eine selbstverständliche Routine wie für die Post im Haus-Briefkasten zu entwickeln. Dazu gehören feste Zeiten für Mails, ein fester Ort aber auch eine zukunftsträchtige E-Mail-Ordnerstruktur.

Mehr dazu gibt es im Master-Ordner. Schritt-für-Schritt schaffen wir eine solide Basis für den digitalen Papierkram, sorgen für eine Grundordnung und gestalten deinen Master-Ordner.

Wenn du als erstes informiert werden möchtest, wenn der nächste kostenlose Kurs “Wir räumen den Posteingang auf” oder der Kurs “E-Mail-Organisation mit Zukunft” stattfindet, trage dich am Ende der Seite in den Newsletter ein.

Alles Liebe & entspannte Grüße
Deine Nadine

Schnelle Hilfe, wenn das E-Mail-Postfach voll ist
Gründerin & Inhaberin von Entspannte Ordnung
"Papierkram darf einfach sein!"
(mehr zu Nadine & ihrer Geschichte)

Ordnung im Papierkram mit dem

System des Master-Ordners

Das Ordnungssystem von Entspannte Ordnung - nur hier erhältlich!